• http://www.berlin-videoguide.de/Sehenswuerdigkeiten/Checkpoint_Charlie.html • Travel Guide, Destination Germany: Berlin – Checkpoint Charlie. • Die besten, schönsten, interessantesten und beliebtesten Reiseziele, Urlaubsziele, Sehenswürdigkeiten in Deutschland: Checkpoint Charlie in Berlin. — Checkpoint Charlie “Checkpoint C” was the name given by the Western Allies to the most well known Berlin Wall crossing point between East Germany and West Germany during the Cold War. The Soviet Union prompted the erection of the Berlin Wall in 1961 to stem the flow of Eastern Bloc emigration westward through what had become a “loophole” in the Soviet border system, preventing escape over the city sector border from East Berlin to West Berlin. Checkpoint Charlie became a symbol of the Cold War, representing the separation of east and west, and – for some East Germans – a gateway to freedom. Soviet and American tanks briefly faced off at the location during the Berlin Crisis of 1961. After the dissolution of the Eastern Bloc and the reunification of Germany, the building at Checkpoint Charlie became a tourist attraction. It is now located in a museum outside Berlin. Checkpoint Charlie has become one of Berlin’s primary tourist attractions. An open-air exhibit was opened in the summer of 2006. Gallery walls along the Friedrichstraße and the Zimmerstraße inform on escape attempts, how the checkpoint was expanded, and its significance as a focal point of Cold War, in particular the facing off of Soviet and American tanks in 1961. An overview of other important memorial sites and museums on the division of Germany and the wall is presented as well. Tourists can have their pictures taken for a fee with actors dressed up as allied military policemen standing in front of the guard house. Several souvenir stands and stores proliferate as well. • http://en.wikipedia.org/wiki/Checkpoint_Charlie — Der Checkpoint Charlie war einer der bekanntesten Berliner Grenzübergänge durch die Berliner Mauer zwischen 1961 und 1990. Er verband in der Friedrichstraße zwischen Zimmerstraße und Kochstraße (beim gleichnamigen U-Bahnhof) den sowjetischen mit dem US-amerikanischen Sektor und damit den Ost-Berliner Bezirk Mitte mit dem West-Berliner Bezirk Kreuzberg. Der Kontrollpunkt wurde im August 1961 in Folge des Mauerbaus eingerichtet, um die Grenzübertritte des westalliierten Militärpersonals und ausländischer Diplomaten erfassen zu können. Der Kontrollpunkt durfte nur von alliierten Militär- und Botschaftsangehörigen, Ausländern und Mitarbeitern der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR sowie von DDR-Funktionären benutzt werden. Der Kontrollpunkt war einer von drei durch die Amerikaner genutzten alliierten Kontrollpunkte. Er wurde nach dem dritten Buchstaben des heutigen ICAO-Alphabets benannt. Checkpoint Alpha war die amerikanische Seite des Grenzüberganges Helmstedt-Marienborn und Checkpoint Bravo die amerikanische Seite des Grenzkontrollpunktes Dreilinden-Drewitz. Heute zählt der Checkpoint Charlie zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Am 13. August 2000 wurde ein originalgetreuer Nachbau der ersten Kontrollbaracke enthüllt. Die aufgestapelten Sandsäcke sind mit Beton statt Sand gefüllt. • http://de.wikipedia.org/wiki/Checkpoint_Charlie — • Images: (c) VIP infotainment.service, DZT, visitBerlin • Editing: http://www.berlin-videoguide.de .